Corporate Responsibility

Unsere unternehmerische Verantwortung

Wir wollen verantwortungsvoll unternehmerisch handeln – in unserem wirtschaftlichen Umfeld, gegenüber unseren Mitarbeitern, in der Gesellschaft und im Umgang mit der Umwelt. Dies ist fester Bestandteil der Bertelsmann-Unternehmenskultur.

Strategische Weiterentwicklung von Corporate Responsibility

Das Ziel von Corporate Responsibility (CR) bei Bertelsmann ist es, im Austausch mit allen relevanten Interessengruppen die ökonomischen Interessen im Konzern mit den sozialen und ökologischen in Einklang zu bringen.

CR-Management bei Bertelsmann

Unter der Leitung von Konzernpersonalvorstand Immanuel Hermreck konstituierte sich im März 2015 das Bertelsmann Corporate Responsibility Council. Das CR Council fördert den bereichsübergreifenden Austausch auf oberer Führungsebene und unterstützt die Bearbeitung wesentlicher CR-Themen in den dezentralen Unternehmensstrukturen.

Dazu wurden im vergangenen Jahr sieben CR-Themenfelder in den Fokus gestellt, die aus CR-Perspektive eine besonders hohe Relevanz haben: faire Arbeitsbedingungen, Pressefreiheit, Schutz von Mediennutzern und Kunden, Bildung, Ökologische Ressourceneffizienz, Gesundheit sowie Diversity. Zu jedem Thema wurde eine bereichsübergreifend und international besetzte Arbeitsgruppe ins Leben gerufen. Zunächst wurden externe Stakeholder-Anforderungen analysiert und darauf aufbauend gemeinsam nächste Schritte für jedes Themenfeld erarbeitet. Das Projekt „Advancing CR at Bertelsmann“ wird 2016 fortgeführt.

Umfassende CR-Berichterstattung online

Transparenz über das verantwortungsvolle Handeln von Bertelsmann und seinen Firmen schafft die Bertelsmann-Unternehmenswebsite. Der interaktive Index nach den Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI) zur Nachhaltigkeitsberichterstattung beschreibt die sozialen und ökologischen Leistungsindikatoren des Unternehmens. Darüber hinaus werden zahlreiche CR-Projekte und -Initiativen aus der Bertelsmann-Welt vorgestellt.
www.bertelsmann.de/verantwortung

image CR reporting

Die neue Bertelsmann University

Bertelsmann-Mitarbeiter sollen durch Weiterbildung nicht nur optimal in ihrer Entwicklung unterstützt, sondern auch bestmöglich für die Anforderungen ihrer Tätigkeiten – heute genauso wie morgen – ausgebildet werden. Die neue Bertelsmann University verfolgt mit exzellenten Lerninhalten und innovativen Lernformaten das Ziel, die Kompetenzen der Mitarbeiter und Führungskräfte weltweit und über alle Bereiche und Ebenen hinweg zielgerichtet zu fördern und zu entwickeln. Ein erster Meilenstein wurde 2015 mit der Einführung eines umfassenden digitalen Lernangebots gelegt. Damit haben zukünftig alle Bertelsmann-Mitarbeiter weltweit kostenfreien Zugang zu mehr als 6.800 Onlinevideo-Kursen.

Unsere Verpflichtung: Ethics & Compliance

Bertelsmann hat ein umfangreiches „Ethics & Compliance“-Programm etabliert. Aufbauend auf den Essentials ist das grundlegende Dokument der Bertelsmann Verhaltenskodex/Code of Conduct, der die Verpflichtung zu ethischem und gesetzmäßigem Verhalten für alle Mitarbeiter festschreibt. Zu wesentlichen Themen, wie z. B. Antikorruption, Kartellrecht, Außenwirtschaftsverkehr und Geschäftspartner-Compliance, wurden weitergehende Richtlinien erlassen. Mitarbeiter werden umfassend geschult und beraten, Compliance-Verstöße werden nicht geduldet. Vermutete Verstöße werden umgehend untersucht und festgestellte unverzüglich abgestellt. Die Wirksamkeit des Programms wird durch regelmäßige Evaluierung und risikoorientierte Anpassungen sichergestellt.

be green | Umwelt- und Klimaschutz

Für die Herstellung von Büchern, Zeitschriften und Prospekten, aber ebenso für die Produktion von Film und Fernsehen, die Herstellung von Digitalformaten sowie für das Angebot von Dienstleistungen und technologiebasierten Business- Lösungen sind wir auf natürliche Ressourcen angewiesen. Klimaschutz, Energie- und Ressourceneffizienz sind daher wichtige Aspekte der unternehmerischen Verantwortung. Im Jahr 2015 hat Bertelsmann die inzwischen vierte Klimabilanz veröffentlicht. In den weltweit erhobenen Umweltdaten spiegelt sich die Transformation des Unternehmens wider: So führten der weitere Rückgang bei den CO2-intensiven Printgeschäften und die zunehmende Digitalisierung zu deutlich verbesserten Umweltkennzahlen.

cover be green

Integriertes Gesundheitsmanagement

Bertelsmann ist die Gesundheit seiner Mitarbeiter wichtig. Deshalb wurden im März 2015 deutschlandweite Gesundheitsstandards eingeführt. 223 Konzernfirmen haben einen Arbeitskreis zum Thema Gesundheit implementiert oder werden dies im Laufe der nächsten Monate tun. Bereits jetzt erhalten circa 33.000 und damit rund 70 Prozent der Mitarbeiter in Deutschland einen Zugang zu betrieblicher Sozialberatung. Ab 2016 ist das Thema Gesundheit ein fester Bestandteil der Führungskräftequalifizierung. Die neue Gesundheitsmanagement-Website bietet allen 47.000 Mitarbeitern in Deutschland einen Zugang zu Gesundheitsinformationen.

Flüchtlingshilfe

Die Flüchtlingsströme haben 2015 nicht nur die Inhalte der Berichterstattung der Redaktionen stark geprägt, sondern auch eine Welle gesellschaftlichen Engagements an vielen Bertelsmann-Standorten ausgelöst: So wurde beispielsweise ein Spendenfonds zur unbürokratischen Unterstützung Ehrenamtlicher initiiert, Auszubildende erstellten eine Website für eine koordinierte Flüchtlingshilfe am Standort. Vielfältige Sachspenden wurden geleistet, Mitarbeiter übernahmen Patenschaften und engagierten sich z. B. in Flüchtlingsunterkünften oder Kleiderkammern und groß angelegte Spendenaktionen wie der RTL-Spendenmarathon oder Aufrufe im „Stern“ ermöglichten die Finanzierung dringend benötigter Hilfen. Im April 2016 startet Bertelsmann ein Integrationsprojekt am Standort Gütersloh mit dem Ziel, junge Flüchtlinge durch intensive Förderung für das duale Ausbildungssystem fit zu machen. In allen Unternehmensbereichen und über alle Hierarchieebenen hinweg setzen sich Bertelsmann-Mitarbeiter für eine Willkommenskultur und die Integration von Flüchtlingen ein.

image refugees